top of page

Beitrag im Oeffentlichen Anzeiger Bad Kreuznach über unsere Abteilung "Hobby Horsing"

Mal was Neues


Ein weiteres Highlight hat die Alemannia in Waldalgesheim nun im Angebot: Hobby Horsing. Mein Kollege Dieter Ackermann hat sich ein Bild gemacht von der noch jungen Sportart aus Finnland, die so viel heißt wie „Modernes Steckenpferd-Reiten" und sich immer weiter ausbreitet. Inzwischen hat sich die Sportart fest bei Alemannia etabliert. Nicht nur zur Freude von Vereinschef Klaus Mohr und mehr als

20 Kindern im Alter zwischen 6 und 14 Jahren, sodass man bereits zwei Gruppen bilden konnte, die von Susanne Schäfer und Melanie Freiling jeweils dienstags von 16 bis 18 Uhr auf dem Kunstrasenplatz der Alemannia oder im angrenzenden

Bewegungsraum des Vereins trainiert werden.

Und wie funktioniert's? Beide Trainerinnen und der Vereinsvorsitzende weihten den „Oeffentlichen" in die Geheimnisse der Sportart ein, die unter dem Dach der Deutschen Reiterlichen Vereinigung integriert ist: Das Steckenpferd besteht aus einem dreidimensionalen Pferdekopf aus weichem Material, darf beliebig groß und farbig sein, sollte aber dem Hobby Horser in Gewicht und Größe sowie der Steckenlänge angepasst sein. Der Hobby Horser ist ein Mensch, ganz gleich welchen Alters, der ein Pferd und den Reiter gleichzeitig imitiert.

Beim Hobby Horsing werden gemeinsam mit dem Steckenpferd das Dressur- oder Springreiten nachgestellt. Es bringt die Teilnehmer in Bewegung und begeistert sie gleichzeitig für das Thema Pferd und den Reitsport. Bei dieser Sportart geht es neben dem Konditions- und Koordinationstraining um ganz viel Freude an der Bewegung und den vielfältigen Bewegungsabläufen - und letztlich auch darum, beim Trainieren dabei zu sein, wie im „richtigen" Reitsport auch.

Dann stehen Zeitspringen, Dressur oder Westernreiten an. Hierbei spielen Gangarten wie Schritt, Trab oder Galopp ebenso eine Rolle, wie die Westerngangarten Walk, Trett, Jop oder Lope. Bei den Dressurbewegungen sind neben Galoppwechsel, Halten, Piaffe und die Hinterhandwendung hoch im Kurs. An einigen Turnieren haben die Waldalgesheimer Hobby Horser bereits teilgenommen. So auch in Gebroth, als ein beachtlicher zweiter Platz heraussprang. Neben dem Vereinstraining wird auch zu Hause trainiert, auch eine Tour nach Wald-Erbach zu einem Gestüt gehört dazu.

(Quelle: Oeffentlicher Anzeiger vom 07.10.2023)



38 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page